top of page

So kann Feedback funktionieren

Aktualisiert: 22. März 2023

Ein guter Text entsteht nicht zwingend im stillen Kämmerchen. Gelegentlich muss man seine Stimme erheben und Feedback einfordern, um die eigenen blinden Flecken zu entdecken und das Beste aus seinem Text herauszuholen.



Wenn Ihr Euren Text jemandem mit den Worten „Kannst du ihn bitte einmal durchlesen?“ in die Hand drückt, kann vieles passieren. Zum Beispiel bekommt Ihr sämtliche Fehler angestrichen, weil Feedback als Korrektorat missverstanden wurde. Oder Ihr bekommt den Text mit einem lapidaren „Liest sich eh ganz gut“ zurückgereicht. Es liegt daher in Eurer Verantwortung – und auch Hand – genau das Feedback einzufordern, das Ihr braucht.


Doch wie schafft Ihr es, genau die Fragen beantwortet zu bekommen, die Euch im Kopf herumschwirren, wenn Ihr Euren Text durchlest? Ganz einfach: Stellt sie.


Die richtigen Fragen stellen


Klärt dabei erst mal den Kontext: Für wen ist der Text geschrieben, wo/wie wird er publiziert, was will ich damit erreichen. Und dann bringt Eure/n Testleser*in auf die richtige Fährte, indem Ihr konkrete Fragen formuliert, zum Beispiel:


* Fliest der Text? Sag mir, wo im Text du flüssig weiterlesen konntest und wo du hängengeblieben bist. – Das gibt Euch wichtige Hinweise darauf, wo Ihr sprachlich noch feinschleifen müsst.


* Was ist unklar? Sag mir, bei welchen Stellen du weitere Informationen benötigst, um der Argumentation folgen zu können. – Oft genug ist einem das Thema so vertraut, das man übersieht, dass andere nicht über dasselbe Vorwissen verfügen. Diese Argumentationslücken gilt es herauszufinden und zu schließen.


* Wo würdest du gerne mehr wissen? Sag mir, welche Stellen so interessant sind, dass du gerne mehr wissen möchtest. – Diese Bitte zeigt starke Stellen im Text auf, die noch weiter ausgebaut werden können, oder zumindest beim Überarbeiten nicht gestrichen werden sollten.


* Fallen dir Beispiele ein? Sag mir, wo ein Beispiel helfen könnte, um meine Argumentation zu veranschaulichen. – Beispiele machen Texte lebendig und heben sie ein Stück weit in die Realität.


* Wie könnte die Zusammenfassung lauten? Sag mir in ein, zwei Sätzen, worum es in meinem Text geht. – Diese Zusammenfassung macht klar, ob Ihr die Kernaussage in Eurem Text gut herausgearbeitet habt.


Texte gewinnen durch Feedback, weil wir so unserer eigenen Betriebsblindheit ein Schnippchen schlagen können. Und weil der frische Bick anderer Leser*innen sprachliche Feinheiten erkennt. Nutzt es also!



44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page